KPS Kupplungs Optimierungs Kit Busa 99 - 07

99,00 €

inkl. MwSt., zzgl. Versand
Auf Lager
Lieferzeit: 3 Tag(e)

Beschreibung

KPS Kupplungs Optimierungs Kit Busa 99 - 07

Dieses Kit optimiert die Kupplung aufs Beste. Der Druckpunkt von Kupplungshebel zum einkuppeln ist eindeutig optimiert . Besseres, schnelleres Anfahren ist nun möglich. Der Druckpunkt bleibt ab jetzt immer derselbe, egal bei warmen oder kaltem Motor. Beim Fahren lassen sich die Gänge viel schneller und genauer Schalten. Im Fahrbetrieb reichen meisten nur zusätzliche 2-4mm Hebelweg ab dem Hebeldruckpunkt um zum Schalten. Man braucht den Kupplungshebel zum weiterschalten nicht mehr ganz zum Griff Drücken. Mit diesem Kit verbessert sich das Kupplungsgefühl von der GEN1 Haya deutlich. Da der Ritzelabdeckungs-Deckel zu schwach ausgelegt ist verbiegt er sich bei jeden Kuppeln etwas. Es passiert öfters das dieser um den Kupplungsgeberzylinder dann einreisst. Auch diese Verbiegung beeinflusst die Kupplungstätigkeit. Mit dem Bügel ist das Einreissen der Deckel somit nicht mehr möglich und das Kuppeln verbessert sich da schon um einiges.

Der Ring legt das ungenaue Arbeiten vom Antihopping System still. Diese arbeitet nicht immer korrekt und führt zum Öfteren zum ungenauen Anfahren. Schnell Starts sind da fast immer ungenau.

Der stärkere Federsatz optimiert nochmals das Ganze und verbessert um einiges das Kupplungsgefühl. Der Hebeldruck steigert sich nur um ca. 10%. Ein MUST HAVE für Drag / Rennstrecken Piloten. Eigentlich sollte es bei jedem Street Piloten eingebaut sein. Verlängert auch das gesamte Kupplungsleben, vermindert Abrieb / Verschleiß um einiges.

Beinhaltet:

1x Verstärkungs Bügel, 1x kleine & 1x Lange Buchse, 1x Kurze & 1x Langer Schraube, 2x Schnorrscheiben, 1x Antihoppingsring, 6x Stärkere Federn, 1x Kupplungsdeckel Dichtung.

Dieser Kit ist nachweislich eine Erfindung der Firma KPS, die Turborider Embleme zeugen von bester Qualität und sind Patendrechtlich geschützt. Alle Teile wurden in Deutschland hergestellt. Bitte nur von Fachmann/Fachwerkstatt, gerne auch bei mir einbauen lassen.

Das letzte Bild zeigt die Lage vom eingebauten Antihoppingsring (Rot Markiert)


Anbauanleitung:

- rechtes Verkleidungsteil abschrauben

- Kupplungsdeckel mit den 12 Schrauben (Schlüsselweite SW 8mm) abschrauben und entfernen

- Tipp: Die Hayabusa auf den Seitenständer, dann läuft auch kein Öl raus

- die 6 Schrauben (SW 10) von der Druckplatte mit Federn abschrauben und ebenfalls die Druckplatte mit Kupplungsdrucklager entnehmen.

- Kupplungslamellen und Stahlscheiben zur Hälfte entnehmen, damit man mit dem Spezialwerkzeug in die Kupplungsnabe greifen kann, um diese zu fixieren.

- Kupplungsnabenscheibe, Kupplungsantrieb und -abtriebsnocken entfernen.

- Tipp: Gleichzeitig kann man den Bolzen in den Kupplungsabtriebsnocken einkleben!

Dies ist ein Muss!

- Stilllegungsinge von KPS auf die drei sichtbaren Nocken von dem Kupplungskorb zwischen passend stecken


Zusammenbau in umgekehrter Reihenfolge

- jedoch dabei im Kit befindliche Federn mit den originalen austauschen

- Nicht vergessen: Kupplungsmutter sichern

Anzugsmomente:

Kupplungsnabenmutter hat 95 Nm

Kupplungsbolzen mindestens 25 Nm (einkleben)

Kupplungsfederstellschrauben 12 Nm (nicht einkleben)


Einbau der Kupplungsnehmerbrücke:

- linkes Verkleidungsteil abnehmen

- links oben und links unten die Schraube am Motorkettenraddeckel entfernen

- Dann die lange Schraube (M6 Inbus) mit Zahnscheibe durch die längere Bügelseite durchschieben

- danach die längere Aluhülse draufstecken. Diese Seite gehört links oben in das Deckelhaltungsloch

- Die längere Bügelseite mit der abgeschrägten Ausfräsung zeigt nach außen (in den linken oberen Kettenritzeldeckel)

- Auf der kürzeren Bügelseite gehört die kürzere M6-Inbusschraube mit Hülse. Diese muss ins untere Loch. Anzugsmoment beträgt 12 Nm.


Achtung: Sehr empfehlenswert ist die gleichzeitige Montage der Kupplungsnehmerschutzabdichtung (ASBS) von KPS.


Diesen Umbau nur durch Fachwerkstatt /- personal vornehmen lassen. Ist TÜV-frei, da dieser Umbau nicht ins Fahrgeschehen eingreift.